Zivilcouragetrainer

Im Rahmen der Flüchtlingsarbeit erlebt man leider auch oft Hilflosigkeit, wenn  man diskriminierenden Übergriffen begegnet. Und viele schauen weg, wenn es zu solchen Erlebnissen kommt. Wie kann man eingreifen ohne sich selbst zu gefährden?

Ziel des Zivilcouragetrainings ist es, mehr Menschen zu zivilcouragiertem Verhalten zu bewegen und individuelle Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Im Training werden Verhaltensweisen erlernt und Persönlichkeitseigenschaften gefördert, die Gewalt und Diskriminierung verhindern können. Die Trainings fördern Demokratieverständnis und Sozialkompetenz sowie das Eintreten für Menschenrechte und Menschenwürde. In ganz Rheinland-Pfalz gibt es 50 ausgebildete Trainerinnen und Trainer für Zivilcourage. Die AG Frieden vermittelt gerne Kontakte zu diesen TrainerInnen aus dem Netzwerk Zivilcourage RLP z.B. in der Pfalz, Ludwigshafen, Mainz, Koblenz, im Hunsrück und in der Eifel… Fragen Sie uns! Die Tagestrainings beinhalten variable Module und sind für Jugendliche und Erwachsene ab 18 Jahre konzipiert.

Ebenso gibt es die Möglichkeit bei der AG Frieden eine Ausbildung zum/zur Zivilcouragetrainer/in zu machen. Ein neuer Kurs findet statt vom Mittwoch 21. - Samstag 24. November 2018 in Trier.

Ausschreibung zu ZC-TrainerIn

Zurück