Workshop Härtefallkommission vor Ort in den Initiativen in Rheinland-Pfalz

„Ich habe hier einen besonders schlimmen Fall und möchte ihn in die Härtefallkommission einbringen?“
So oder so ähnlich werden immer wieder Fälle an die Mitglieder der Härtefallkommission herangetragen. Doch leider ist nicht jeder Fall für die Härtefallkommission geeignet.

Wir bieten Initiativen, die sich mit diesem Thema beschäftigen wollen einen "Workshop vor Ort" an.

Nächster konkreter Termin: Infoabend  am  23. Oktober 2019 von 17:00 bis 19:00  ev. Stiftskirchengemeinde, Gemeinderaum, Schlossberg 13, 65582 Diez

In Bobenheim-Roxheim hatte eine Gruppe Ehrenamtlicher Interesse an diesen Fragen und so wurde eine gemeinsame Veranstaltung mit Aktiv für Flüchtlinge RLP und dem AK Asyl - Flüchtlingsrat RLP e.V. organisiert, um die wichtigen Fragen zu besprechen und fundierte Information weiterzugeben.  Vor Ort gab es gute Unterstützung durch die Koordinatorin Iris Strache, die die Einladung an den Ehrenamtskreis weitergeleitet hatte.  Pierrette Onangolo, selbst Mitglied in der Kommission, hielt einen kleinen Vortrag, gab interessante Hinweise und beantwortete die Fragen der Anwesenden. 

Was ist die Härtefallkommission?
Wer ist Mitglied?
Wer kann einen Antrag einreichen?
Welche Fälle können dort eingereicht
werden?
Was sind die Formalitäten?
Was sind Härtegründe?
Wie ist der genaue Ablauf?
Was sind die rechtlichen Folgen der Anrufung der
Härtefallkommission?
Wie bereite ich den Härtefallantrag vor?
Welche Aufgaben kann ich als Vermittler/ Berater der Klienten übernehmen?
Was soll ich dabei beachten?

Okka Senst von Aktiv für Flüchtlinge war es wichtig, dass es sich herumspricht, dass es diese gute Möglichkeit gibt, um Betroffenen, bei denen eine besondere Härte und auch besonders gute Integrationsleistungen vorliegen, zu einem Aufenthaltstitel zu verhelfen. „Ehrenamtliche sind oft nah dran an den betroffenen Menschen, die oft schon jahrelang ohne richtigen Aufenthaltstitel bei uns leben, und können einen wichtigen Beitrag dazu liefern, dass so ein Antrag erfolgreich gestellt wird.“

Am Ende dieses Abends waren sich die Anwesenden einig, dass es solche Veranstaltungen in verschiedenen Orten im Land geben sollte, da es doch deutlich wurde, dass die schriftliche Information, die man auf der Internetseite des Ministeriums lesen kann so eine praktische Ergänzung finden würde.

Wir bieten diesen Workshop gerne auch bei Ihnen an, melden Sie sich bei Interesse einfach unter ehrenamt@asyl-rlp.org

Der nächste konkrete Termin steht bereits fest:
Das Diakonische Werk Rhein-Lahn, die AWO Rheinland, Aktiv für Flüchtlinge Rheinland-Pfalz und der AK Asyl – Flüchtlingsrat RLP e.V. laden zu einem Infoabend  am  23. Oktober 2019 von 17:00 bis 19:00  ev. Stiftskirchengemeinde, Gemeinderaum, Schlossberg 13, 65582 Diez ein.

An diesem Abend möchte Susanne Thorn, Mitglied der Härtefallkommission für den AK Asyl – Flüchtlingsrat RLP e.V. diese Fragen gerne mit Ihnen zusammen erörtern. Im Anschluss wird es Zeit geben für Ihre Fragen und für einen konstruktiven Austausch. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Zurück