Seminar zu Traumatisierungen

Der Landesverband des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes veranstaltet am 24. und 25. Mai ein zweitägiges Seminar zum Thema Traumatisierungen. Die Veranstaltung findet jeweils von 10 - 17 Uhr im Selbsthilfezentrums KISS in Mainz statt und richtet sich an Multiplikator*innen für Ehrenamtliche und Hauptamtliche, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren. 

Referentinnen der Fortbildung sind Dr. Brigitte Bosse, ärztliche Psychotherapeutin, Traumatologin und Leiterin des Trauma-Institut Mainz und Dr. Marion Koll-Krüsmann, klinische Psychologin an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Ziele des Seminars sind Grundkenntnisse über Traumafolgestörungen, Techniken der Traumadistanzierung, Präventionen vor eigenen sekundären Tramatisierung, sowie und Burn-Out-Präventionen.

Weitere Details zu Inhalten und Methoden des Seminar.

Eine Anmeldung ist bis zum 16. Mai 2017 per Formular möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Teilnahmegebühr von 30 Euro pro Person ist vor Ort zu entrichten.

Zurück