Neu: Handbuch „Weibliche Genitalverstümmelung/Beschneidung (FGM/C) – Information für gefährdete und betroffene Mädchen und Frauen in Deutschland“

Laut Schätzungen von Terres des Femmes aus dem Jahr 2020 leben in Deutschland circa 75.000 Mädchen und Frauen, die von weiblicher Genitalverstümmelung (engl. Female Genital Mutilation/Cutting FGM/C) betroffen sind. Bis zu 20.000 weitere Mädchen und Frauen in Deutschland sind gefährdet, beschnitten zu werden. Die Kinderrechtsorganisation Plan International hat nun das Handbuch "Weibliche Genitalverstümmelung/Beschneidung (FGM/C) – Information für gefährdete und betroffene Mädchen und Frauen in Deutschland“ herausgegeben.

Das Handbuch richtet sich an alle, die von weiblicher Genitalbeschneidung (FGM/C) betroffen sind oder die befürchten müssen, dass ein Eingriff vorgenommen wird. Darin sind in einfacher Sprache alle wichtigen Informationen zusammengefasst und bundesweite Beratungsstellen und medizinische Anlaufstellen aufgelistet - zunächst nur in Deutsch, in absehbarer Zeit auch in Englisch, Französisch, Arabisch, Somalisch, Mandinka und Amharisch. Das Heft kann per E-Mail in höherer Stückzahl unter fgm-c@plan.de angefordert oder hier heruntergeladen werden:


Werdet aktiv! Wenn Ihr den Verdacht habt, dass in einer Euch bekannten Familie ein Eingriff geplant ist, informiert unverzüglich die Polizei oder das örtliche Jugendamt! Auch das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen hilft rund um die Uhr in 18 verschiedenen Sprachen: 08000 116 016.

Zurück