Fremdes und Eigenes

Sobald Sie Menschen aus der ganzen Welt kennenlernen, lernen Sie gleichzeitig Normalitäten aus der ganzen Welt kennen. Dies ist spannend und erfordert wiederum gleichzeitig viel Offenheit, Respekt und etwas Geduld von allen.

Wir wollen unsere neuen Nachbar*innen, Freund*innen und Bekannte verstehen und wünschen uns verstanden zu werden. Verstehen ist nur möglich, wenn wir uns einlassen auf (vermeintlich) Fremdes, nicht sofort Verständliches. Wir suchen Gemeinsamkeiten und Unterschiede und verständigen uns darüber und lernen einander kennen.

Dies geschieht über Sprache, Rituale, beim Essen oder Spielen sowie mit Händen und Füßen – was dabei nicht selten im Weg steht, sind die Bilder in unseren Köpfen. Ist man sich dessen allerdings bewusst, ist schon der erste Schritt gemacht, um ein offenes und ehrliches Kennenlernen zu ermöglichen. Die folgenden Seiten (im Menü links) sollen Sie darin unterstützen.