Aktiv für Flüchtlinge in Rheinland-Pfalz

Wo auch immer Flüchtlinge in Rheinland-Pfalz untergebracht werden, finden sich Menschen zusammen die diese unterstützen. Von Willkommensfesten, über Begegnungscafés, Deutschkursen, Freizeitgestaltung, Beratung, Hilfe bei der Arbeitssuche wird an vieles gedacht.

Das ist wundervoll und wichtig! Schon immer und gerade jetzt.

Um den Einstieg oder das Dranbleiben zu erleichtern, stellen wir neben den Adressen der regionalen Koordinierungsstellen und Initiativen, Informationen zu Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Materialien, Einführungstexte und Leitfäden zur Verfügung.

Wir versenden regelmäßig Infobriefe mit denen wir über Änderungen und Neuigkeiten im Flüchtlingsbereich informieren. Melden Sie sich per E-Mail an: ehrenamt@asyl-rlp.org.

Aktuelle Nachrichten

Infoveranstaltung von RESQSHIP e.V. in Mainz

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte 2017 lädt der Verein RESQSHIP e.V. zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Menschenrechte, Fluchtursachen und Hilfe für flüchtende Menschen im Mittelmeerraum ein: Am Sonntag, den 10. Dezember 2017, 14 Uhr im LOMO (in der Lounge im Gewölbekeller), Ballplatz 2, 55116 Mainz. Der Eintritt ist frei.

 

Weiterlesen

Aktiv für Flüchtlinge: Wo stehen wir, wo geht es hin?

9. Dezember 2017, 10 - 16:30 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Kurhausstraße 6, 55543 Bad Kreuznach

Highlights dieser Veranstaltung: Prof. Dr. Trabert von Armut und Gesundheit in Deutschland e.V. wird sprechen, die Frage der Förderung und (An-)Forderung ehrenamtlichen Engagements in RLP auf einem Podium prominent diskutiert und in unterschiedlichen Workshops werden Strategien kennengelernt, die helfen, mit unterschiedlichsten Herausforderungen in der Flüchtlingsarbeit umzugehen. Abschließend können Sie sich auf das interkulturelle Kabarett des saarländisch-senegalesischen Germanisten Ibrahima Ndiaye freuen!

Weiterlesen

Informationen gegen die Angst vor Abschiebungen nach Afghanistan

Nach Informationen des Spiegels sollen am 6. Dezember erneut Menschen nach Afghanistan abgeschoben werden. Das Bundesinnenministerium rechtfertigt Abschiebungen nach Afghanistan damit, dass es sich um „Straftäter, Gefährder und hartnäckige Identitätstäuscher“ handelt. Der bayrische Flüchtlingsrat hat eine Liste mit mehrsprachige Informationen zusammengestellt. Darin Informationen wer tatsächlich gefährdet ist und vor allem wer NICHT. Diese Informationen können helfen afghanischen Flüchtlingen und deren Unterstützer die meistens unbegründete Angst vor Abschiebung zu nehmen.

Weiterlesen

Petition zum Familiennachzug

Der Familiennachzug zu Flüchtlingen mit subsidiärem Schutz ist noch bis 16. März 2018 ausgesetzt. In den gerade gescheiterten und in den möglicherweise kommenden Koalitionsverhandlungen ist der Familiennachzug ein wichtiges Thema. PRO ASYL hat dazu die  Petition „Familien gehören zusammen!“ gestartet.

Weiterlesen

Stellenausschreibung zur Fortführung von „Aktiv für Flüchtlinge Rheinland-Pfalz“

Ab dem 01. Januar 2018 wird der Verein AK Asyl – Flüchtlingsrat RLP e.V. Träger der Koordinierungsstelle „Ehrenamtliche Aktivitäten im Flüchtlingsbereich in Rheinland-Pfalz“ sein. Dafür sucht der Verein ab dem 01. Januar 2018 eine*n Mitarbeiter*in für das Projekt: Stellenausschreibung  

Weiterlesen

Broschüre: „Ländliche Räume als Orte der Integration“

Das Bundesprogramm „Willkommen bei Freunden” hat bisherige Praxiserfahrungen bezüglich der Integration geflüchteter Kinder, Jugendlicher und ihrer Familien in einem Themendossier „Ländliche Räume als Orte der Integration junger Geflüchteter“ gebündelt. Es beinhaltet einen Überblick zu den einzelnen Herausforderungen und Chancen und zeigt mit Praxisbeispielen und vertiefenden Einblicken in die Integrationsarbeit im zweier Landkreise konkrete Handlungsmöglichkeiten vor Ort auf.
Download: Ländliche Räume als Orte der Integration

 

 

Weiterlesen

Unterstützung afghanischer Asylbewerber durch Arbeitsagentur ab Januar wieder eingeschränkt

Seit Juli 2017 gab es mehr Unterstützung durch die Arbeitsagentur für afghanische Menschen im Asylverfahren. Die Einstufung von Afghanistan als Herkunftsland mit hoher Bleibeperspektive durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) machte dies möglich. Diese Regelung läuft nun zum 31. Dezember 2017 aus. Noch in 2017 erteilte Zusagen, z.B. für die berufsbezogenen Deutschkurse bleiben gültig, auch wenn der Kurs erst 2018 startet.

Weiterlesen

Aktion zum Familiennachzug: Familien gehören zusammen!

In einer gemeinsamen Pressemitteilung thematisieren die Diakonie Hessen und die Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau den Familiennachzug für Flüchtlinge. Mit dieser gemeinsamen Kampagne „Familien gehören zusammen!“ fordern sie, dass allen Schutzberechtigten erlaubt wird, ihre Angehörigen nachzuholen.

Weiterlesen

Jetzt Bewerben: Deutscher Integrationspreis 2018

Der Deutsche Integrationspreis geht in die zweite Runde! Bis zum 27.11. sucht die Gemeinnützige Hertie-Stiftung wieder nach innovativen Ideen, die die gesellschaftliche Teilhabe oder die demokratische Beteiligung Geflüchteter fördern und damit den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken. Der Preis besteht aus zwei Teilen: dem Crowdfunding-Contest und der Auszeichnung. Bis zu 150.000 Euro Stiftungsförderung wird in einem Crowdfunding-Contest an diejenigen vergeben, die die meisten Menschen für Ihre Idee gewinnen konnten.
 

Weiterlesen

Forum: Aktiv für Flüchtlinge – wo stehen wir, wo geht es hin?

9. Dezember 2017, 10 - 16:30 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Kurhausstraße 6, 55543 Bad Kreuznach

Seit geraumer Zeit sinken die Zahlen der neu ankommenden Geflüchteten wie auch die der ehrenamtlich Engagierten. Die nötigen Nothilfeleistungen weichen einer langfristigen Integrationsunterstützung, die von der Zivilgesellschaft und der Politik aktiv mitgestaltet werden muss. Entwicklungen, wie die restriktiver werdende Abschottungspolitik Europas sowie der Rechtsruck in Deutschland und vielen anderen Gesellschaften, stellen immer größere Hürden für Aktive in dieser Arbeit dar.
Diese gilt es nun mit Mut und Motivation in Angriff zu nehmen!

Weiterlesen